Laden Sie hier die Broschüre zum Bienen-Informationszentrum (BIZ) als PDF herunter.

Hier können Sie das Projekt unterstützen.

Umweltbildungs- und Bienen-
informationszentrum
Imkerverein Altenhundem e. V.


Ein Bauprojekt
für Bienen und Mensch

 

BIENE FREI FÜR DEN NATURSCHUTZ.

Eine Welt ohne Bienen? Undenkbar. Es ist für Menschen, Pflanzen und Tiere von unschätzbarer Bedeutung, Bienenvölker durch fachgerechte Imkerei zu pflegen, zu vermehren und zu nutzen.

Dafür bedarf es vieler Imker – und qualifizierter Ausbildungsstätten.

Der Imkerverein Altenhundem bildet seit annähernd 100 Jahren Imker aus. In den vergangenen 20 Jahren hat er sein Betätigungsfeld um Naturschutz und Landschaftspflege erweitert und will auch künftig das Themenfeld Bienenhaltung umfassend behandeln.

Um diesen Anspruch einzulösen, plant der Verein die Errichtung eines modernen, ökologisch gebauten, attraktiven und für die breite Öffentlichkeit zugänglichen Bieneninformationszentrums (BIZ). Hier wird künftig nicht nur die Imkerausbildung an einem gut ausgestatteten Ort gebündelt, intensiviert und professionalisiert, sondern zugleich das Umweltbildungsangebot wesentlich erweitert. Der Imkerverein sieht den Neubau und die Einrichtung des Bieneninformationszentrums als eine einmalige Gelegenheit, die Region Südsauerland (Kreis Olpe mit den Kommunen Lennestadt und Kirchhundem) um eine überregional bedeutsame Imkerausbildungsstätte und ein touristisch attraktives Umweltbildungszentrum zu bereichern.

 

WIR PLANEN GROSSE DINGE.

Erfolgreiche Bienenzucht benötigt eine naturnahe und artenreiche Umgebung.
Auch das Bieneninformationszentrum wird ökologisch und nachhaltig gebaut.

Der Neubau entsteht in Holzbauweise, erhält eine Fassade aus unbehandeltem Lärchenholz und ein begrüntes Dach.

Ein lichtdurchflutetes Foyer dient sowohl als Ausstellungsfläche wie auch als zusätzlicher Seminarraum. Der Seminarraum bietet Tischplätze für mehr als 30 Personen. Von dort aus ist einerseits das schöne Außengelände einsehbar, aber auch der durch eine Glaswand abgetrennte Schleuderraum. Bodentiefe Fenstertüren verbinden den Innenraum mit der umlaufenden und teilüberdachten Veranda. Auf 45 Quadratmetern bietet sie Platz für Unterricht im Freien.



Der 135 Quadratmeter große Baukörper in Holzbauweise erhält eine wartungsfreie Fassade aus unbehandeltem Lärchenholz, das durch die Witterung auf natürliche Weise vergrauen wird.

Passend für ein Bieneninformationszentrum wird auf das Gebäude ein Dach mit extensiver Dachbegrünung mit Moosen, Flechten und Sedumpflanzen gesetzt.

Durch die Bauausführung und die Ausstattung entsteht hier nicht nur ein ökologischer, in die Natur sehr gut eingefügter Bau, sondern auch ein Gebäude mit hoher Aufenthaltsqualität.





124 FACHLEUTE IN EINEM LEISTUNGSSTARKEN VEREIN.


Der Imkerverein Altenhundem bildet seit fast hundert Jahren Imker aus.

Mit dem geplanten Bieneninformationszentrum, vor allem mit den Seminarräumen und dem Schleuderraum wird sichergestellt, dass die im Verein versammelten Kompetenzen wirkungsvoll und im Interesse der Öffentlichkeit genutzt und weitervermittelt werden.

Im neuen Zentrum wird der Verein

Interessierte in Kursen an die Bienenhaltung heranführen,
gestandene Imker weiterbilden,
Schulen- und Kindergärten Einblick in die Bienen- und Insektenwelt gewähren,
Biologiestudent*innen der Uni Siegen eine externe Ausbildungsstätte anbieten,
den fachlichen Austausch mit Verbänden des Naturschutzes, der Land- und Forstwirtschaft fördern.

Die Aus- und Weiterbildung der Imker wird durch den Neubau im wörtlichen und bildhaften Sinne ein stabiles Fundament erhalten und durch die moderne Ausstattung zu einem Vorzeigeprojekt werden, das über die Grenzen der Region hinaus wahrgenommen und geschätzt wird.

Seine 124 Mitglieder betreuen rund 780 Bienenvölker.

Damit zählt er zu den größeren Vereinen im Imker-Landesverband Westfalen-Lippe.

NICHT NUR FÜR BIENEN,
AUCH FÜR GROSSE UND KLEINE TOURISTEN.

Bienen lassen sich nicht im Käfig halten, sondern nur in freier Natur.

Die Imkerei ist abhängig von einer strukturreichen Landschaft und einer Umwelt im
ökologischen Gleichgewicht.


Der Imkerverein Altenhundem erweitert deshalb das Bieneninformationszentrum zu einem Umweltbildungszentrum.

Das Bieneninformationszentrum ist nicht nur für Imker konzipiert, sondern richtet sich mit zusätzlichen Angeboten an eine breitere Öffentlichkeit, beispielsweise an naturinteressierte (Wander-)Touristen und an Schul- und Kindergartenkinder. Dazu tragen eine Dauerausstellung im Foyer, ein digitaler Bienenstand und die attraktive Gestaltung des Außengeländes bei. Geplant sind

ein Bienenerlebnisweg,
ein Naturgarten,
eine Blumenuhr nach Carl von Lineé,
eine Streuobstwiese und
ein Feuchtbiotop.

Hier werden anhand der Imkerei Fragen des Naturschutzes und der Landschaftspflege vertieft und somit ein wichtiger Beitrag für die Umweltbildung geleistet.

Das Zentrum ist gut zu erreichen und bietet genügend Parkplätze für Besucher und Touristen, die mit dem Auto anreisen. Es dient als Ausgangspunkt für Rundwanderungen sowie als Zwischeneinstieg zum nahe gelegenen Rothaarsteig und lässt sich als touristische Attraktion im Naturpark Sauerland vermarkten.






GUTE IDEEN

KOSTEN GUTES GELD.

Die Realisierung des Bieneninformationszentrums wird für den Imkerverein ein Kraftakt,der ohne Hilfe von außen nicht zu stemmen ist.

Der Imkerverein wird sich intensiv um finanzielle Unterstützung durch die öffentliche Hand bemühen.

Er wird aber auch von privaten Spenden abhängig sein, um die Kosten für Planung und Realisierung aufbringen zu können.

Das gespendete Geld wird zu 100 Prozent in den Bau eines ökologisch gebauten und regional bedeutsamen Bieneninformationszentrums und die Gestaltung der umliegenden Flächen fließen. Jeder Euro kommt am Ende den Bienen, der Natur und den Menschen, die sich kundig machen möchten, direkt zugute.

Privatpersonen und Firmen, die spenden möchten, sind herzlich dazu aufgerufen, mit dem Imkerverein Kontakt aufzunehmen. Der Verein ist berechtigt Spendenquittungen auszustellen. Hier können Sie das Projekt unterstützen.

KONTAKT

Imkerverein Altenhundem e. V.
Vorstandsteam:
Margaretha Cordes, Gangolf Hellwig, Christian Hinz
Telefon: 02723 – 5382
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

BANKVERBINDUNG

Sparkasse ALK
IBAN: DE67 4625 1630 0024 0000 10
BIC: WELADED1ALK

IMPRESSUM:

Architektur
marmelwerkstatt
Martin Ritz-Rahman | Melanie Neuhaus
Sedanstraße 1a, 40217 Düsseldorf
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Perspektive
Alexander Schmitz, Düsseldorf
Redaktion, Text, visuelle Konzeption und Gestaltung
Diesseits – Kommunikationsdesign, Düsseldorf


Fotografien Jaesung An (Pixabay), Oldiefan (Pixabay), Robert Foster (Pixabay), su mx (Pixabay),Reidar Angell Hansen (Unsplash),Wolfgang Eckert
(Pixabay), Thomas Völcker (Pixabay) , Terry Sharp (Pixabay)
Alle Skizzen, Pläne und Entwürfe eines Werkes der Baukunst sind gemäß §2 Absatz 1 Nr.4, Absatz 2 UrhG urheberrechtlich geschützt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutz OK